Neuerscheinung:
Acht

In Band 8 der Reihe „Wissenschaftliche Grundlagen der Künstlerischen Therapien“, herausgegeben von Peter Sinapius et al. zum Thema Teilnehmende Beobachtung in Kunst und Therapie, HPB University Press der Beitrag von Kerstin Hof „Poesie und Poiesis“.

Aus dem Buch:

„Die Beziehungsgestaltung und damit relationale Konstellationen nimmt auch Kerstin Hof in ihrem Beitrag „Poesie und Poiesis“ in den Blick. Die Autorin untersucht das Ephemere in gestalteter Sprache, welches als relationale Konstellation von Schreiber und Geschriebenem gefasst werden kann. Im Zentrum des Beitrags steht die poetische Beschreibung des Zusammenhangs von Beobachten und Schreiben, Abstand und Verbun-denheit – mithin Teilnehmen und Beobachten als künstlerische Prinzipien. Die Doppelnatur von Teilnehmen und Beobachten überträgt Kerstin Hof auf die therapeutische Beziehung und stellt dar, inwiefern gestaltetes Schreiben und Lesen einen Beitrag zu einer „Therapy-Literacy“ leisten und in der Ausbildung von künstlerischen Therapeuten als fruchtbares Element genutzt werden können.“

Poesie und Poiesis